Impulskontrolle – Mit Verzicht zum Erfolg

Wer eine gute Impulskontrolle hat, ist erfolgreicher im Leben! Am Besten, man bekommt diese schon als Kind antrainiert, aber auch später ist Hopfen und Malz noch nicht verloren.

Erinnerst Du Dich noch an die Überraschungsei-Werbung aus dem Jahre 2014?
Hier wurden Kinder vor die Wahl gestellt. Essen sie ein Überraschungsei sofort, oder erst später, wenn sie dafür ein Zweites bekommen?
Dies ist ein wunderbares Beispiel für ein Experiment das es tatsächlich einmal gegeben hat.

Kennt man den gesamten Experimentverlauf, gibt es eine Schlussfolgerung:
Die gezeigten Kinder werden später einmal weniger Erfolg im Leben haben und eher zu Frustrationen neigen.
Warum ist das so?

Das Marschmellow-Experiment

Das wirkliche Experiment wurde bereits in den 60er-Jahren vom Psychologen Walter Mischel durchgeführt.
Er legte Kindern eine Packung Marshmellows vor die Nase und stellte sie vor die Wahl:
Entweder sofort einen Marschmellow essen, oder ein paar Minuten warten und einen zweiten bekommen.
Manche Kinder wählten die Variante 1, andere die Variante 2.
Soweit noch nichts Ungewöhnliches.

Die Langzeitfolgen

Spannend wurde es 14 Jahre später.
Mischel sucht die Kinder von damals erneut auf und untersuchte wie erfolgreich und zufrieden diese waren.

Das eindeutige Ergebnis:
Die inzwischen jungen Erwachsenen, welche damals verzichten und warten konnten, hatten in der Schule und im Studium

  • mehr Erfolg
  • waren selbstbewusster
  • galten als ausgeglichener
  • wurden als zufriedener wahrgenommen

Diejenigen, die sofort nach dem Marshmellow griffen

  • verzeichneten weniger Erfolge
  • galten eher als frustriert
  • waren eher neidisch auf andere

Natürlich war hier nicht das Experiment der Grund dafür, sondern die Einstellung die Kinder schon von klein auf verfolgt haben.

Die Fähigkeit bewusst auf etwas zu verzichten, wird Belohnungsaufschub oder Impulskontrolle genannt.
Mischel hat damit gezeigt:
Es ist wahrscheinlicher, dass wir sozial und beruflich erfolgreicher sind, je besser wir Impulse kontrollieren.
Auch das aufschieben von Belohnungen kann sehr hilfreich sein.

Die Impulskontrolle als Schlüssel zum Erfolg!

In den seltensten Fällen bekommen wir im Leben sofort das was wir wollen.
Oft müssen wir kämpfen. Wir müssen es immer wieder probieren, bis ein Vorhaben funktioniert.
Menschen die gelernt haben zu verzichten bzw. zu warten, fallen diese Umstände leichter.
Sie sind in der Lage besser mir Rückschlägen umzugehen. Dabei ist es egal, ob auf sachlicher oder emotionaler Ebene.
Diese Eigenschaft nennt sich Frustrationstolleranz. Sie sorgt schließlich für mehr Ausgeglichenheit.
Wir alle wissen, dass wenn wir ausgeglichen sind, viele Dinge einfach leichter von der Hand gehen.
Dies ebnet uns den Weg zum Erfolg.

Zugegeben, vor einiger Zeit hätte ich mich selbst noch für den sofortigen Marschmellow entschieden. Aber ist das wirklich so schlimm? Nicht unbedingt. Die Impulskontrolle lässt sich trainieren! In meinem Fall haben mich bestimmte Lebensumstände dazu gezwungen zu verzichten.
Man kann sich dies aber auch aus freien Stücken aneignen.
Hier ist es wichtig das eigene Verhalten immer im Auge zu behalten.
„Brauche ich Dieses oder Jenes wirklich sofort, oder reicht es wenn ich später darauf zurück komme?“, ist hier eine hilfreiche Frage.

Natürlich ist dieses umlernen zwar lohnenswert! So einfach wie im Kindesalter, ist es aber nicht. Wir tun also auch gut daran, Kindern nicht jeden Wunsch sofort zu erfüllen, wenn wir für Ihre Erziehung verantwortlich sind.

Weitere Videos findest Du auf dem Empalogics-YouTube-Kanal, oder aber direkt hier!

Quellen

Zum Weiterlesen:
https://karrierebibel.de/impulskontrolle/

Wissenschaftliche Quellen:
Göllner, L. M., Ballhausen, N., Kliegel, M., & Forstmeier, S. (2018). Delay of gratification, delay discounting and their associations with age, episodic future thinking, and future time perspective. Frontiers In Psychology, 8doi:10.3389/fpsyg.2017.02304
Mischel, W. (2015). The Marshmallow Test: Mastering Self-Control, Little Brown, New York 2014, ISBN 0316230855. Deutsch: Der Marshmallow-Test: Willensstärke, Belohnungsaufschub und die Entwicklung der Persönlichkeit, Siedler Verlag, München, ISBN 9783641119270.
Mischel, W. (2014). The master of self-control. The Psychologist, 27(12), 942-944.

Vorheriger Beitrag
Habituation – Warum Du Dich ablenken lassen solltest
Nächster Beitrag
Ankereffekt – Manipulation leicht gemacht

Ähnliche Beiträge

No results found

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü