Habituation – Warum Du Dich ablenken lassen solltest

Habituation ist der Hauptgrund, warum Du Dich einmal ablenken lassen solltest!

Was ist Habituation?

Stell Dir vor, Du trägst lange Zeit ein und das selbe Paar Schuhe, ziemlich bequem, aber irgendwann muss auch mal etwas Neues her. Als Du in die neuen Schuhe schlüpfst, fühlt es sich anders aber gut an. Nach einigen Wochen des Tragens ist dieses neue Gefühl des Laufens verschwunden. Es ist so, als hättest Du nie andere Schuhe getragen.

Natürlich, neue Schuhe müssen eben eingelaufen werden! Aber ist das wirklich so? Nicht unbedingt.
Viel wahrscheinlicher ist, dass Du Dich einfach an die neuen Schuhe gewöhnt hast. Diesen Vorgang nennt man in der Psychologie Habituation.

Du glaubst nicht, dass es nur an der Gewöhnung liegt? Dann schlüpf mal wieder in das alte Paar Schuhe und Du wirst feststellen, dass diese sich plötzlich auch ganz neu anfühlen und das obwohl Du sie ja bereits eingelaufen hast. Dieses empfinden wird jedoch sehr schnell nachlassen, denn nun kommen wir zum Haken der Habituation. Haben wir uns einmal an etwas gewöhnt, kehren wir auch nach einer Pause sehr schnell wieder in unser altes Gewohnheitsmuster zurück.

Schon im Mutterleib gelangweilt…

Der Kinderarzt Albrecht Pieper konnte bereits 1925 in einer Studie nachweisen, dass Neugeborene auf den akustischen Reiz einer Autohupe weniger stark reagierten, wenn sie bereits im Mutterleib öfter mit diesem Reiz konfrontiert wurden.
Dass es sich hierbei nicht nur um eine Ermüdung der Sinneszellen handelt, sehen wir daran, dass wir Geräusche wie z.B. den Fluglärm über einem Wohngebiet nach einiger Zeit nicht mehr wahrnehmen. Dieser erscheint jedoch wieder sehr störend, wenn wir nur kurz einen absolut ruhigen Ort aufgesucht haben.

Was bedeutet dies nun für unseren Alltag?

Wenn wir schöne Dinge tun, sollten wir diese öfter einmal unterbrechen und uns mit anderen Dingen beschäftigen. So tritt der Effekt der Gewöhnung nicht so schnell ein und schöne Dinge bleiben interessant und spannend. Unangenehme Dinge hingegen solltest Du ohne Pausen und Ablenkung Konsequent abarbeiten. Hast Du Dich erst einmal an eine unangenehme Tätigkeit gewöhnt, dann erscheint sie Dir nicht mehr ganz so schlimm.

Weitere Videos findest Du auf dem Empalogics-YouTube-Kanal, oder aber direkt hier!

Quellen

Zum Weiterlesen:
Begrifflichkeiten: http://lexikon.stangl.eu/35/habituation/
Grundlagen der Habituation: http://www.hilfreich.de/gewoehnung-eigenschaften-von-habitu
Lerntheorien: http://www.gehirnlernen.de/…/einfache-formen-des-lernens-h…/ (Stangl, 2018).

Wissenschaftliche Quellen:
Domjan, M. (2018). Habituation and sensitization. In: The essentials of conditioning and learning (pp. 27-41).
Margraf, J. (1996). Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Berlin: Verlag Springer. (Stangl, 2018).
Washington, DC, US: American Psychological Association. doi:10.1037/0000057-003 Hinde, R. (2970). Behavioral Habituation. New York: Cambridge Univ. Press.

Vorheriger Beitrag
Kategorisierung – So bringst Du Dein Sexleben in Schwung
Nächster Beitrag
Impulskontrolle – Mit Verzicht zum Erfolg

Ähnliche Beiträge

No results found

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü